yellow mountain

ein Prosa-Blog

yellow mountainPro(b)log

Köln, der Rhein und meine Vorliebe zu ihnen. Eigentlich wurde diese Beziehung vollkommen vom Zufall bestimmt. Vor 14 Jahren wurde ich von meiner jungen gedankenlosen Liebe hierher nach Deutschland geführt. Selten besuchte ich Köln, wenn dann beschränkten sich meine Tätigkeiten auch nur auf Schaufensterbummel oder Besuche in den chinesischen Restaurants, die mir das Heimweh ein wenig lindern sollten, aber es nie taten.

Damals hatte ich nicht die Idee oder den Impuls, diese Stadt kennen zu lernen. Ich wusste sogar auch nicht, dass der Fluss in dieser Stadt diesen schönen Namen „Rhein“ trägt – Bis Ende 2011! In dem Jahr hat die Firma, in der ich damals arbeitete, entschieden, meine Abteilung zu ihrem Hauptsitz nach Köln zu verlegen. Zu dem Zeitpunkt wollte ich nicht von Aachen weg! Wenn ich zurück blicke, überkommt mich gerade ein Angstgefühl: hätte ich eine andere Stelle in Aachen bekommen, hätte ich diesen Fluss voller Emotionen und diese Stadt voller modernen Atmosphäre perfektioniert durch die Historie nie richtig kennen lernen können. Geschweige die Menschen jetzt und während der letzten Jahre, die mir so viele Freude geschenkt haben! „RheinSaite“ wäre dann auch ein Traum, der nicht von mir geträumt ist. Daher bin ich doch so dankbar für diesen Moment: umhüllt in einem sanften Licht an meinem Schreibtisch – alleine mit meinem für diesen Abend zu Ruhe gekommenen Geist schreibe ich die schönen Details, die mich bewegt und berührt haben. Diese teile ich liebend gerne mit Menschen die ebenfalls wie ich bereit sind, mit Herz und Seele das Leben zu empfangen.

Vielleicht irgendwann wird auch das Café um die Ecke jener Straße, das ich hier erwähnt haben werde, auch euer Lieblingsplätzchen; vielleicht irgendwann stellen wir fest: das letzte Sonnenlicht an jenem Tag am Rheinufer, das mich in die Dunkelheit hinein begleitet haben wird, war dasselbe Abendrot, das ihr bewundert haben werdet; vielleicht wird das Lächeln DEIN Lächeln sein, durch das ich an jenem Tag trotz Scheitern und Verlust das Leben warm und toll finden werde…

Freunde fragen mich:  warum hat “RheinSaite” ein Titelbild, das die Berge im Sonnenaufgang zeigt, warum nicht den Rhein?  Ja…nicht gerade nachvollziehbar.  Aber wenn mein Blog eine Liebeserklärung zum Rhein – meinem Zuhause – macht, dann möchte ich doch sehr gerne das Titelbild des Bloges meiner ewigen Sehnsucht nach der Heimat – Yellow Mountains – widmen. Denn so sehr ich den Rhein liebe, so sehr vermisse ich meine Heimat!

Egal wie ich meine Wege gehe, welche Veränderungen mein Leben noch haben wird, welche Überraschungen das Schicksal mir bereits vorbereitet hat, werde ich von nun an alles mit noch mehr Neugier dankbar sehen und empfinden – Niemals sind wir allein.

RheinSaite – das Lied in mir…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>