eine kleine chinesische Weisheit

Vor ein paar Tagen hat mein Klassenlehrer aus dem Gymnasium meiner Heimat einen Link im Klassenchat geteilt, dessen Inhalt ich hier gerne versuchen möchte, meinen Deutschen Freunden weiterzugeben. Diese kleine Geschichte ist zwar sehr alltäglich aber umso einleuchtender ist dabei die Botschaft.

Eines Tages bekam ein Mann eine sehr kostbare Teekanne, die aus der Ming Dynastie stammte;

Von diesem Tag an stand diese Teekanne immer auf dem Nachttisch diesen Mannes und er pflegte sie jede Nacht in aller Ruhe kurz zu betrachten, bevor er einschlief;

In jener Nacht ließ er in der Dunkelheit aus Versehen den Deckel der kostbaren Teekanne auf den Boden fallen;

Er war vor Wut außer sich und dachte:“ was nützt mir eine Teekanne ohne Deckel, auch wenn sie so kostbar ist?“

Er nahm die Kanne und schmiss sie ohne zu zögern aus dem Fenster heraus;

Nach dem Tagesanbruch fand er den Deckel jedoch unversehrt auf seinen weichen Pantoffeln wieder;

Wieder einmal empfand er die Wut, die ihn in der Nacht bereits gepackt hatte, als er glaubte, der Deckel sei zu Bruch gegangen:“was nützt mir der unversehrte Deckel, wenn die Kanne nun schon zerscherbt ist!“

Wieder einmal ohne zu zögern trat er heftig auf den Deckel. Der Deckel zerschellte

Er trat aus seinem Schlafzimmer heraus und traute seinen Augen nicht: die Kanne, die er gestern Nacht vor Wut aus dem Fenster geschmissen hatte, hing unversehrt zwischen den Ästen des Baumes vor seinem Schlafzimmer!

Plötzlich war er nicht mehr wütend und durch den Verlust dieser kostbaren Teekanne gewann er ein Verständnis:

Eine Nacht darüber Schlafen. Eine Nacht abwarten. Denn das Ergebnis eines bestimmten Sachverhaltes ist vielleicht gar nicht so eingetreten wie wir es im normalen Fall erwarten.

Abwarten zu können ist manchmal weiser als im Affekt zu handeln!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>