Author Archives: Jade

eine kleine chinesische Weisheit

Vor ein paar Tagen hat mein Klassenlehrer aus dem Gymnasium meiner Heimat einen Link im Klassenchat geteilt, dessen Inhalt ich hier gerne versuchen möchte, meinen Deutschen Freunden weiterzugeben. Diese kleine Geschichte ist zwar sehr alltäglich aber umso einleuchtender ist dabei die Botschaft.

Eines Tages bekam ein Mann eine sehr kostbare Teekanne, die aus der Ming Dynastie stammte;

Von diesem Tag an stand diese Teekanne immer auf dem Nachttisch diesen Mannes und er pflegte sie jede Nacht in aller Ruhe kurz zu betrachten, bevor er einschlief;

In jener Nacht ließ er in der Dunkelheit aus Versehen den Deckel der kostbaren Teekanne auf den Boden fallen; Continue reading

Wer ist dein Lieblingscafé?

„heute in der Mittagspause habe ich mich mit Jemandem getroffen. Ich weiß jetzt schon nicht mehr, wie er ausgesehen hat… Ein Jammer! Weißt Du? Männer sind so wie Kaffee, manchen trinkst Du zwischendurch, manchen genießt Du ausgiebig, mancher schmeckt nach mehr, mancher schmeckt aber so gut, dass Du dich kaum noch traust, eine zweite Tasse zu trinken. Denn Du kannst die Enttäuschung nicht ertragen, wenn die zweite Tasse , wenn auch nur um eine kleine Nuance schlechter schmeckt wie die erste… und es gibt leider auch solchen Kaffee wie in meiner Mittagspause heute: am liebsten würdest Du ihn beim ersten Schluck schon ausspucken!“

Eine Nachricht von einer Freundin, die ihren Lieblingskaffee noch nicht gefunden hat.

Vielleicht denken auch Männer so über manche Frauen – Ja. Ganz bestimmt haben auch Männer ihre eigene Analogie für die Liebe! Alle Liebenden sollten unbedingt eine individuelle Analogie in Sachen Liebe haben! Da ich unaufhörlich liebe, habe ich natürlich meine Liebesanalogie: Continue reading

一时惑

夜临窗,花欲碎。

香茗一盏且代酒,自明独饮恨难醉。

旧时影,催人泪。

借诗窃词图言悔,但知长夜无人慰。

„sei ungeduldig, sei trotzig, sei echt und sei Du!“

Lisa ist bei mir. Dieses Wochenende möchten wir zusammen verbringen. Wir haben nichts besonderes geplant und möchten nur gemeinsam die sonst jede für sich verbrachte Zeit an diesem Wochenende zusammen im Austausch an uns vorbei ziehen lassen. Ich freue mich sehr über ihre Gesellschaft. Vor ein paar Jahren ist sie für ihren neuen Job in eine andere Stadt gezogen. Seither haben wir uns kaum gesehen, aber zu meiner Freude hat meine digitalisierte Beziehung zu meiner Schwester noch immer die alte Frische, wenn sogar intensiver.

Ich habe darauf bestanden, sie am Bahnhof abzuholen. Sie sieht toll aus. Ihre Haare sind länger geworden, zwischen der satten schwarzen Pracht schimmert ein neuer dunkelblauer Glanz durch. Es ist noch ziemlich kalt, und die meisten Leute können sich noch nicht von dem düsteren grauen Wintermantel trennen – inklusive mir. Daher habe ich sie direkt gesehen, als sie ausgestiegen ist. Denn nur sie trägt einen weißen Trenchcoat. Im kalten Wind wirkt der Trenchcoat ein bisschen trotzig, aber auch mutig. Das ist meine Schwester Lisa – ein bisschen trotzig, aber mehr mutig. Continue reading

liebe aufrichtig!

Mit dem neuesten Roman meines Lieblingsautors in der Hand habe ich das Wohnzimmerlicht ausgeknipst und möchte gerade ins Bett gehen. Es sind noch ein paar Seiten bis zum Ende. Das wollte ich nicht auf morgen schieben. Da sehe ich mein Handy auf dem Wohnzimmertisch im Dunkel stumm leuchten. 3 Nachrichten von einer Freundin:

23:21 Uhr: „Liebes! Ich kann wieder nicht einschlafen…Er sagt, dass er mich liebt. Aber ich weiß es nicht… Liebt er mich wirklich?“

23:30 Uhr: „Ach. Du schläfst bestimmt schon. Sorry, dass ich Dich so spät noch störe…“

00:05 Uhr: „Ich fühle mich so unsicher…Liebt er mich wirklich? Ich versuche jetzt zu schlafen. Schlafe gut & bis bald.“

Obwohl ich ihre Frage nicht beantworten kann, habe ich ein schlechtes Gewissen, dass ich ihre Nachrichten nicht direkt gelesen und ihr zurückgeschrieben hatte. Continue reading